Port Facility und Ship Security

(Titelbild Quelle: pixabay.com | Fotograf: tpsdave)

PDF – Druckversion

Lange Zeit waren Häfen praktisch offene Räume und für jedermann frei zugänglich. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 begann man auch beim Thema Sicherheit von Schiffen und Häfen über die Implementierung von strengeren internationalen Standards nachzudenken. Seit Ende 2002 regelt der International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code) alle Maßnahmen zum Schutz von Hafenanlagen, gelagerten oder im Umschlag befindlichen Gütern und allen Schiffen, auf See oder vor Anker liegend.

Zu den Sicherheitsbestimmungen, die unter den ISPS-Code fallen, gehören z.B. Zugangsbeschränkungen für den Aufenthalt in bestimmten Hafenabschnitten und entsprechende Mechanismen zu deren Kontrolle sowie die Verpflichtung an alle Schiffe, vor dem Anlaufen eines Hafens umfassende Angaben zur mitgeführten Ladung an die örtliche Port Authority zu übermitteln.

In enger Zusammenarbeit mit allen ansässigen Unternehmen, der Hafenleitung und den niedersächsischen Behörden arbeiten wir bei Schmalstieg daran, dass unsere Binnenhäfen tatsächlich sichere Häfen sind und bleiben. Bei folgenden Aufgaben aus den Bereichen Maritime Security und Port Facility Management für die Binnenhäfen in der Region Hannover leisten wir u.a. bereits Unterstützung:

  • Erstellung von Risikoanalysen und Beratung bei der Anpassung und Weiterentwicklung von Gefahrenabwehrplänen (informieren Sie sich dazu auch über unser Angebot “Gefährdungsanalyse”)
  • Entwicklung und regelmäßige Evaluation der Ship Security Plan für Binnenschiffer und regionale Reedereien und Schiffseigner
  • Entwicklung, Durchführung und Kontrolle eines umfassenden Port Facility Security Managements
  • Bereitstellung qualifizierter Security Fachkräfte für die Tätigkeit als Port Facility Security Officer (PFSO)
  • Durchführung von Zugangskontrollen in allen Hafenbereichen, die nur von berechtigten Personen betreten werden dürfen
  • Bereitstellung von Sicherheitspersonal für die Beaufsichtigung beim Löschen bzw. Beladen von Schiffen
  • Bereitstellung von Sicherheitspersonal zur Bewachung von Lagerhallen und vor Anker liegenden Schiffen
  • Beaufsichtigung bei Gefahrguttransporten
  • Kontrolle von Alarmsystemen, Gefahrenmeldeanlagen und Geräten zur Videoüberwachung  inkl. Interventionsdienst bei Alarmereignissen (mehr Informationen auch unter “Alarmtechnik”, “Werkschutz” sowie “Revier- und Interventionsdienst”)
  • Fachberatung und Schulungen zur Gefahrenabwehr durch Einsatz von Alarmsystemen und moderner Überwachungstechnik
  • Unterstützung der hafeneigenen Notruf-Service-Leitstelle
  • Unterstützung von Polizei und Zollbehörden beim Aufspüren illegaler oder gefährlicher Frachtgüter und Lagerwaren und ggfls. Durchführung von Maßnahmen zu deren Unschädlichmachung
  • regelmäßige Kontrollgänge und unauffällige Besichtigungen
  • Reinigung und Instandhaltung von Hafenanlagen und hafeneigenem Equipment (z.B. Pontons, Kaimauern, Brücken- und Containerkräne, sonstige Hebetechnik)
  • Reinigung von Verkehrsflächen sowie Winterdienst für das gesamte Hafengelände
  • regelmäßige Schulungen zu den Themenbereichen Port Facility und Ship Security für Hafenmitarbeiter und Schiffsbesatzungen

 

Hafensicherheit und Port Facility Beladekran
Hafensicherheit rund um die Uhr. (Quelle: pixabay.com | Fotograf: Huskyherz)

Port Facility – Unser Ziel: Ein sicherer Hafen

Um den teils sehr umfänglichen Vorschriften durch den ISPS-Code entsprechen zu können, benötigt heute jedes Schiff einen individuellen “Ship Security Plan” zur Gefahrenabwehr. Um  die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen im Hafen kümmern sich speziell geschulte Fachkräfte, die “Port Facility Security Officer” oder kurz: “PFSO”. Verantwortungsvolle Aufgaben, denen sich nicht nur die großen Überseehäfen stellen müssen. Denn laut EU-Verordnung vom 31. März 2004 gilt der ISPS-Code ebenfalls für den Binnenschiffsverkehr innerhalb der Länder der Europäischen Union. Auch Hannover muss also für seine vier Binnenhäfen am Mittellandkanal und am Stichkanal die Vorgaben des ISPS-Codes umsetzen.

Die Schmalstieg GmbH bietet als Dienstleister umfassende Unterstützung auf den Gebieten Port Facility und Ship Security an. Vor über 120 Jahren in Hannover gegründet, sind wir als Anbieter eines breiten Spektrums von infratrukturellen Dienstleistungen und Security-Services mit der Region fest verbunden und setzen unser Fachwissen und die Fähigkeiten unserer qualifizierten Mitarbeiter immer wieder auch für die Sicherheit in den Häfen Deutschlands ein.

Hafensicherheit und Port Facility
Wir behalten den Überblick im Hafen. (Quelle: pixabay.com | Fotograf: tpsdave)

Diese Dienstleistung bieten wir an für:

HAMBURG · NIEDERSACHSEN · DEUTSCHLAND · EUROPA